Dr. Valentin Grießelich

Der Amtsphysikus

1797 wurde Joseph Valentin Grießelich (1777 – 1830) an der Heidelberger Universität im Fach Medizin immatrikuliert. Das Medizinstudium schloß er um 1800 als Doktor der Medizin ab. Er heiratete die Pfarrerstochter Katharina Wilckens (1777 – 1807) und praktizierte zunächst in Sinsheim. Als geschätzter Arzt, Chirurg, Geburtshelfer und gerichtlicher Gutachter wurde er neben seiner ärztlichen Praxis im Jahr 1810 zunächst in Sinsheim und 1815 dann in Schwetzingen zum Amtsphysikus [Amtsarzt] berufen.

Dr. Valentin Grießelich

Dr. Valentin Grießelich

Valentins erste Frau Katharina, starb bereits im Alter von 29 Jahren, nachdem sie die Kinder Ludwig (1804 – 1848) und Auguste (1805 – 1863) geboren hatte.

Grießelich heiratete erneut: Wilhelmine Dietz, die Tochter des Mannheimer Münzrats Johann Georg Dietze. Sie ist die Mutter der jüngsten Tochter Johanna (1812 – ca. 1840), die mit dem Dichter Lenau bekannt war; er berichtete von ihren frühen Tod in einem Brief.